Wissenswertes über die verschiedenen Kürbissorten

Als wichtiges Grundnahrungsmittel wurden Kürbisse in Süd- und Mittelamerika schon seit Urzeiten angebaut und sind von dort erst mit Kolumbus nach Europa gelangt. Allerdings gibt es bereits im alten Ägypten Darstellungen von Flaschenkürbissen, deren Ursprung in Afrika liegen soll. Ratschläge zu Anbau und Verwendung von Flaschenkürbissen existieren bereits seit griechischer und römischer Zeit. Zu größerer Bedeutung gelangten Kürbisse in Europa nach Einführung aus Amerika seit dem 16. Jahrhundert. Sie wurden jedoch nicht kulinarisch geschätzt, sondern vornehmlich als Viehfutter angebaut und verwendet. Erst in unserer Zeit wurde ihr kulinarischer Wert entdeckt.

Die Besten Kürbissorten

Eine überbordende Vielfalt zeichnet die große Kürbisfamilie aus. Mehrere Hundert Kürbissorten soll es geben, nicht alle sind essbar. Nur einige wenige avancierten zu kulinarisch geschätzten Lieblingen. Hier zeigen wir die wichtigsten Kürbissorten:

Hokkaido Erst vor einigen Jahrzehnten ist er von Japan nach Europa gelangt. Mittlerweile zählt er mit seinem nussigen Aroma, festem Fruchtfleisch und essbarer zarter Schale zu den Favoriten. Verwendbar ist er für würzige Suppen, Risotto, Chutneys, Marmeladen, Kürbiskuchen. Als Pommes Frites im Ofen gebacken gilt er dank seiner minimalen Kalorienzahl als Top Low Carb Gericht.

Butternut Er hat eine typische, birnenähnliche Form mit fester Schale, viel Fruchtfleisch und wenig Kerne. Sein zartes Fruchtfleisch mit feinen buttrigen Aromen eignet sich für alle Zubereitungen. Besonders als Kürbispüree ist es ein kulinarischer Genuss. Mit unverletzter Schale und getrocknetem Stielansatz ist er Wochen bis Monate haltbar.

Muskat Dieser Kürbis, auch Moschus-Kürbis genannt, kann bis zu 20 kg schwer werden. Besonders große Exemplare werden deshalb in Supermärkten auch in Stücke geschnitten angeboten. Die Schale ist hart, das ergiebige, besonders würzige Fruchtfleisch mit feiner Muskatnote ist dank eines hohen Anteils gesunden Beta-Carotins von schöner tiefdunkler Farbe. Mit intakter Schale ist er bis zu einem halben Jahr lagerfähig.

Spaghetti Kürbis Diesen kleinen Exoten haben vor nahezu 100 Jahren die Japaner in China entdeckt und seither kultiviert. Bis zu 20 cm lang und 2 etwa kg schwer ist er handlich klein. Mit seiner harten Schale ist er lange lagerfähig. Zum Garen die ganze oder halbierte Schale 6-8-mal einstechen und in Salzwasser pro kg 10 Minuten kochen. Nach dem Garen lässt sich sein Fruchtfleisch mit der Gabel in attraktive Spaghetti ähnliche Fäden teilen. Mit einfachen Zutaten (Parmesan und Butter) oder einer Sauce entsteht daraus eine kleine kulinarische Sensation.

Schlank und gesund

Das kalorienarme Gemüse ist vitamin- und nährstoffreich. Durchschnittlich enthält 100 g Kürbisfleisch etwa 90 % Wasser, 1 g Eiweiß, 5 ½ g Kohlehydrate, 22 mg Calcium, 9 mg Vitamin C, 2 g Carotin sowie die Mineralstoffe Magnesium und Eisen. Mit den wenigen Kohlehydraten und nur 25 Kilokalorien je 100 g Kürbisfleisch (Butternut Kürbis ist mit 40 kcal/100g etwas gehaltvoller) zählt es zu den favorisierten Low Carb Gemüsen. Denn dank vieler Ballaststoffe wirkt Kürbisfleisch dennoch sättigend.

Verschiedene Kürbissorten einkaufen und richtig lagern

Sommerkürbisse werden ab Juni frisch geerntet. Sie sind noch unreif, sehr geschmackvoll und haben eine zart, essbare Schale. Beim Einkauf sollte man darauf achten, dass sie nicht angetrocknet, sondern frisch und fest sind. Angeboten werden sie in interessanter Formenvielfalt. Allerdings gibt es sie nicht überall, man findet sie eher auf Märkten und in guten Bioläden. Im Gegensatz zu festen Winterkürbissen sind sie nicht lange lagerfähig und sollten möglichst rasch zubereitet werden.

Winterkürbis Ausgereifte Kürbisse werden von September bis November geerntet. Sie müssen eine unverletzte feste Schale haben. Wenn man darauf klopft, um den Reifegrad zu prüfen, sollte es hohl klingen. Ein wichtiger Hinweis auf Qualität ist ein gut verholzter Stängelansatz. Er weist zudem darauf hin, dass der Kürbis ausgereift und nicht zu früh geerntet wurde. Nur dann kommen seine feinen Aromen richtig zur Geltung.

Ausgereifte Winterkürbisse überdauern bei richtiger Lagerung viele Wochen und Monate. Voraussetzung sind ein verholzter Stiel, eine unverletzte Schale und keinerlei Druckstellen, damit keine Fäulniserreger eindringen können. So ist das Innere für lange Zeit optimal geschützt, trocknet nicht aus und bewahrt wichtige Inhaltsstoffe und Aromen. Am besten ist ein gut belüfteter Lagerplatz bei niedriger Zimmertemperatur.

Kürbis vorbereiten

Dazu gehört ein gutes Messer und auch ein wenig Kraft, da viele Kürbisssorten eine harte Schale und ein recht festes Fruchtfleisch haben. Große Kürbisse wie der Muskat werden meistens in Spalten geschnitten. Mit einem Löffel werden dann die Kerne und faserigen Teile herausgeschabt. Spalten auf ein Arbeitsbrett legen und senkrecht von oben nach unten Stück für Stück die Schale abschneiden. Das geht bei harten Schalen einfacher, als die Schale insgesamt in einem Stück abzuschälen. Von kleinen Kürbissen den holzigen Stil abschneiden, halbieren und mit dem Löffel Kerne und faserige Teile herausschaben. In Stücke schneiden und die Schale, wie beschrieben, abschneiden. Weichere Schalen lassen sich auch gut mit dem Sparschäler schälen.

Feine Kürbisrezepte

Wunderbar vielfältig ist das gesunde und leckere Gemüse in der Verwendung. Es gibt einfache bis anspruchsvolle Rezepte vom feinen Süppchen bis zur deftigeren Suppe, würzigen Kürbiscremes zu Fisch und Fleisch, zu Gratins, Currys oder zu Pasta, aber auch zu Brot, Kuchen und Desserts. Rezepte aus der Hagen Grote Küche für die feine Kürbisküche sind vielleicht ein wenig anspruchsvoller als üblich. Sie sind jedoch immer so angelegt, dass sie mit den normalen Möglichkeiten einer Haushaltsküche ohne übertriebenen Aufwand machbar sind. Hagen Grote Rezepte sollen zur unbeschwerten Freude bei der Arbeit in der Küche und zum kulinarischen Genuss im Kreise von Freunden und Familie beitragen.

Feine Rezepte und exklusive Produkte zum Thema Kürbis finden Sie bei uns im Shop >>

Kürbis-Ziegenkäse-Creme mit Scampispieß

Kürbis Ziegenkäse Creme

Zum Rezept

Kürbissuppe nach Paul Bocuse

Kürbissuppe Paul Bocuse

Zum Rezept

Kürbisrisotto mit Pfifferlingen

Kürbisrisotto

Zum Rezept

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.