Feiner Rührteig: So gelingt der variable Klassiker

Ob Torte, Kuchen oder Kleingebäck: Kaum ein Teig ist so vielseitig einsetzbar wie Rührteig. Herrlich unkompliziert in der Zubereitung gelingt er selbst Back-Anfängern. Durch Zugabe weiterer Zutaten, wie etwa frischen Beeren, gehackten Nüssen oder Schokoladenstückchen lässt sich der vielseitige Teig leicht abwandeln und an jeden Geschmack anpassen.

rührteig-kuchen

Was unterscheidet Rührteig von anderen Teigarten?

Ob wie in Konditoren-Fachsprache als Rührmasse oder, wie zumeist unter privaten Backbegeisterten, als Rührteig bezeichnet: Der Name ist Programm. Denn kennzeichnend für die Teigsorte ist, dass alle Zutaten durch Verrühren zu einer einheitlichen Masse verbunden werden. Bestehend aus Eiern, Fett (meist Butter, seltener Öl), Zucker, Speisestärke sowie Milch oder Wasser verfügt er, verglichen etwa mit Biskuitboden, über einen deutlich höheren Fettanteil. Dieser macht ihn schwerer. Um dennoch einen lockeren Kuchen zu erhalten, wird daher Backtriebmittel in Form von Backpulver hinzugegeben. Die Mengenverhältnisse der einzelnen Komponenten können von Rezept zu Rezept stark variieren. Immer gilt jedoch: Je höher der Fettanteil, desto schwerer und fester wird der fertige Kuchen.

Entscheidend für das Ergebnis ist auch der Anteil an Speisestärke im Teig. Ist er eher niedrig, wird das Backwerk außen fest und großporig. Ein Beispiel dafür ist der klassische Marmorkuchen. Verwendet man viel Stärke, gelingt eine lockere, feine, leicht trockene Außenschicht, wie man es von zarten Sandkuchen kennt. Für die Herstellung von Rührmasse muss im Übrigen kein helles Mehl verwendet werden: Mit Vollkornmehl gelingt der Teig wunderbar kernig und bereichert damit verschiedenste Gebäckarten.

Ob Königskuchen oder Kastenform: Rührteig-Kuchen können in sämtlichen Formen sowie auch als Blechkuchen gebacken werden. Beliebte Gebäcke aus Rührteig sind etwa Donauwelle, Muffins, Marmor- und Sandkuchen oder Gebildbrote, wie zum Beispiel das beliebte Osterlamm.

Mit unserem hochwertigen Backformset gelingt Ihnen der frühlingshafte Kuchen hervorragend. Durch die hohe Wärmeleitfähigkeit gelingt der feine Kuchen außen goldbraun, innen wunderbar saftig. Weitere dekorative Gebildbrote backen Sie mit unserer Osterei-Backform. Beide Formen sind aus Karbonstahl gefertigt und absolut auslaufsicher.

Grundrezept & Zubereitung: Klassischer Rührteig

Zutaten

  • 230 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier
  • 1/8 l Milch
  • 500 g Mehl
  • 2 TL Backpulver

Zubereitung

1 Butter und Zucker cremig aufschlagen. Eier jeweils einzeln in die Masse geben und für etwa 30 Sekunden unterrühren. Anschließend die Milch hinzugeben und ebenfalls einarbeiten.

2 Mehl in eine Schüssel sieben und mit dem Backpulver mischen. In die Butter-Zucker-Milch-Mischung einarbeiten. Alles gut miteinander verrühren, so dass eine einheitliche Masse entsteht.

3 Rührteig in eine gefettete, nach Wunsch mit Paniermehl ausgestreute Backform füllen. Im vorgeheizten Ofen bei 170 °C Ober-/ Unterhitze für etwa 65 Minuten backen. Vor dem Stürzen aus der Form 10 Minuten ruhen und anschließend gut auskühlen lassen.

Damit der Kuchen nicht an der Form haften bleibt, können Sie anstelle von Fett auch unser rein pflanzliches, für alle Backformen geeignetes Back-Trennspray verwenden. Dank seiner außergewöhnlicher Antihaftwirkung lösen sich sämtliche Backwerke perfekt aus der Form. Zudem sparen Sie deutlich an Fett ein.

obstkuchen

Von Obst bis Krokant: Zahlreiche Variationsmöglichkeiten

Durch die Zugabe weiterer Zutaten können Rührteig-Grundrezepte immer wieder variiert und nach Lust und Laune abgewandelt werden. Wer es fruchtig mag, hebt kleingeschnittenes Obst, wie Apfel und Birne, oder Beeren (frisch oder tiefgekühlt) unter. Auch gewürfeltes Trockenobst und in Rum eingelegt Rosinen machen Rührkuchen wunderbar saftig. Beliebt sind außerdem gehackte oder gemahlene Nüsse und Mandeln, Kokosraspeln oder Haselnusskrokant. Auch Schokolade, gehackt oder in Form von Schokoladentropfen, kann hinzugegeben werden.

leckerer rührteig kuchen

Zudem kann, wie etwa beim Marmorkuchen, ein Teil der Teigmasse mit Kakao verfeinert werden. Ein ähnlicher Effekt wird durch die Beigabe von unserem Koch-Matcha, erreicht. Das hochwertige, japanische Grünteepulver verleiht dem Teig einen süßlichen, leicht herben Geschmack sowie eine dekorative, grüne Farbe. Auch mit klassischen Lebensmittelfarben kann Rührteig im Ganzen oder teilweise eingefärbt werden.

matcha pulver

Praktische Helfer: Alles für Ihre Backstube

Um Gebäcke aus Rührmasse herzustellen, ist keine komplizierte Ausrüstung notwendig. Zu den wichtigsten Basics zählen ein gutes Handrührgerät oder eine Küchenmaschine. Besonders kraftvoll ist der KitchenAid Handmixer. Mit Kraft und Präzision sorgt er bei 9 einstellbaren Geschwindigkeitsstufen für die perfekte Konsistenz.

kitchen aid handmixer

Wer häufiger backt, ist mit einer hochwertigen Küchenmaschine, wie etwa der SMEG Küchenmaschine im eleganten Retro-Look bestens beraten. Mittels innovativer Technik und exklusivem Planetenrührwerk mischt sie selbst schwere Teig präzise und mit 10 verschiedenen Geschwindigkeitsstufen. Überaus praktisch ist ihr sanfter Anlauf, mit dem auf jeder Stufe lästige Spritzer vermieden werden. Dank maximaler Stabilität, rutschfestem Stand und nicht zuletzt ihrem stilvollen Design sorgt sie für Freude beim alltäglichen Gebrauch.

küchenmaschine

Ebenfalls zu Ihrem Backvergnügen tragen die richtigen Formen bei. Optimal ist etwa unser Guss-Backformen-Set: Das dickwandige Gussaluminium verfügt über hervorragend Wärmeleiteigenschaften. Es sorgt für eine besonders gleichmäßige Hitzeverteilung und somit für überzeugende Backergebnisse. Die wunderschönen Details der prachtvollen Kuchen lassen sich dank doppelter Antihaftbeschichtung unbeschadet herauslösen und ermöglichen Ihnen völlig neue, kreative Möglichkeiten des Verzierens. Auch als Mini-Gussbackformen für je 4 dekorative Küchlein erhältlich.

rührteig

Backen leicht gemacht: Tipps & Tricks

Die perfekte Konsistenz

Für ein besonders feines Ergebnis sollte das Mehl stets gesiebt werden. Ein kleiner Schuss Mineralwasser im Teig sorgt später für herrlich luftiges Gebäck. Noch saftiger, aber auch gehaltvoller, wird Rührkuchen, wenn man den Milchanteil durch Sahne ersetzt.

rührkuchen backen

Backpulver und Natron

Geben Sie zusätzlich zum Backpulver noch etwa ¼ Teelöffel Natron mit unter den Teig – so gelingt eine wunderbar lockere Konsistenz. Vorsicht jedoch vor einer zu großen Menge – damit erhält das Backwerk einen unschönen, seifigen Geschmack. Nachdem Backpulver und gegebenenfalls Natron hinzugemischt wurden, den Teig sofort in die gewünschte Form geben und backen. Der Grund: Vergeht zwischen der Teigbereitung und dem Backen zu viel Zeit, geht das Backwerk deutlich weniger auf.

backen

„Erste Hilfe“ bei Gerinnen

Bei Rührteig sollte besonders darauf geachtet werden, dass alle verwendeten Zutaten Zimmertemperatur haben. Sind beispielsweise die Eier zu kalt, kann der empfindliche Teig leicht

gerinnen. Zu spät ist es dann glücklicherweise aber noch nicht: In einem warmen Wasserbad rühren Sie ihn einfach wieder cremig. Vorsicht: Dabei nicht zu heiß werden lassen!

Die Reißprobe

Mit der sogenannten Reißprobe lässt sich leicht feststellen, ob Rührmasse die optimale Konsistenz hat. Das ist nämlich dann der Fall, wenn sie sich nur schwer reißend von einem Schneebesen löst.

reißprobe beim Backen

Besonders schöner Kastenkuchen

Wenn Sie Ihren Rührkuchen in einer Kastenform backen, schneiden Sie den Teig nach etwa 15 Minuten Backzeit längs (etwa 1 cm tief) ein. So bricht die Kruste besonders schön und gleichmäßig auf.

kuchen backen

Umluft oder Ober-/ Unterhitze?

Für ein überzeugendes Ergebnis sollten Kuchen und andere Gebäcke stets bei Ober-/Unterhitze gebacken werden. Falls die Temperatur in Ihrem Rezept nur in Umluft angegeben ist, addieren Sie einfach 20 °C dazu – schon erhalten Sie die korrekte Temperatur für Ober-/ Unterhitze. Wichtig: Rührkuchen sollte nicht zu heiß gebacken werden – 170 °C gelten als Obergrenze.

rührkuchen backen

Die Stäbchenprobe

Mithilfe der bekannten Stäbchenprobe lässt sich auch bei Rührkuchen und -gebäcken kurz vor Ende der Backzeit der Garzustand feststellen. Einfach mit einem Holzspießchen in die Mitte des Backwerks einstechen. Kommt es trocken heraus, ist der Kuchen fertig. Bleibt Teig kleben, benötigt er noch etwas mehr Zeit.

stäbchenprobe

Unsere Rezepte: Feine Hagen Grote Rührkuchen

Hochwertige, erprobte Rezepte für köstliche Rührkuchen finden Sie in unserer umfangreichen Rezeptdatenbank.

Mit unseren dekorativen Hasen-Küchlein und dem vollmundigen Eierlikör-Kuchen stimmen Sie sich auf das Backen zu Ostern ein. Ein Genuss zu jeder Jahreszeit, ganz gleich ob im Frühling oder Winter, sind unser Haselnuss-Espresso-, Haselnuss-Kirsch- sowie feiner Marmorkuchen.

marmorkuchen

Wer es fruchtig mag, versucht sich an unserem köstlichen Himbeer-Quark- oder Blaubeer-Joghurt-Kuchen. Auch den feine Mohn-Orangen-Kuchen mit Olivenöl sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Insbesondere im Sommer ist unser Joghurt-Limettenkuchen in den Mini-Spiralblüten-Backformen

ein erfrischender Genuss. Wer offen für neue, ausgefallenere Geschmackserlebnisse ist, probiert unseren Avocado-Limetten-Kuchen.

Weitere Rezepte, hochwertige Zutaten und umfangreiches Backzubehör finden Sie in unserem Shop.

3 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.