Low Carb – Ausgewogen essen mit wenig Kohlenhydraten

Frühlingssuppe

Neben reinem Zucker sind zu viele Kohlenhydrate für die ungewollte Gewichtszunahme mit wachsenden Fettpölsterchen verantwortlich. Ein Grund dafür, dass Low Carb ein stets anhaltender Trend ist. Bei der Low Carb Diät (übersetzt: wenig Kohlenhydrate) geht es um eine drastische Reduzierung der Kohlenhydrate in der Ernährung. Denn erst bei reduzierter Aufnahme von Zucker und Kohlenhydraten greift der Körper bei vermeintlichem Nahrungsmangel auf seine Energiereserven (Fettpölsterchen) zurück und sorgt so für eine Gewichtsreduktion.

Um sich also von den unbeliebten Fettpölsterchen zu trennen, gilt die Diät mit Rezepten ohne oder mit weniger Kohlenhydraten als besonders effektiv. Dabei sollte man jedoch beachten, dass sich vorhandene Fettgewebezellen während der Diät nur entleeren und dann jedoch im Körper vorhanden bleiben. Kehren Sie zu schnell zu Ihrem alten, ungesunden Ernährungsstil zurück, füllen sie sich schnell wieder auf.

Welche Lebensmittel sind bei einer Low Carb Diät erlaubt?

Sobald Sie sich nach der Low Carb Methode ernähren, also die Anzahl der Kohlenhydrate in der Nahrung verringert wird, darf gleichzeitig der Fett- und Eiweißanteil, der nicht in gleichem Umfang im Körper gespeichert wird, gesteigert werden. Im Gegensatz zu anderen Diätformen entsteht so kein Kaloriendefizit verbunden mit Hungergefühl. Mehr Fette und Eiweiß erzeugen zudem ein länger anhaltendes Sättigungsgefühl. Also nicht hungern, sondern Zucker und Kohlenhydrate durch eiweißhaltige, kohlenhydratarme Gerichte ersetzen.

Protein als Lieferant wichtiger Aminosäuren

Insbesondere Proteine (eiweißhaltige Nahrungsmittel) gehören in mäßiger Menge zu den erwünschten Lebensmitteln. Dazu gehören Fleisch, Geflügel, Fisch, Meeresfrüchte, Eier sowie alle Milchprodukte. Proteine, die im Gegensatz zu Zucker nicht gespeichert werden, gleichen die Verringerung der Kohlenhydrate bei einer Ernährungsumstellung oder Diät aus. Nur dürfen sie nicht paniert oder zu Wurstwaren (Ausnahmen Chorizo und Salami) verarbeitet sein. Das tierische Eiweiß dieser Nahrungsmittel liefert die für den Menschen essenziellen (lebenswichtigen) Aminosäuren, die der Körper selbst nicht bilden kann. Aminosäuren kommen nicht nur in tierischem Eiweiß vor. Auch in pflanzlichen Produkten wie Bohnen, Linsen, Leinsamen, Mandeln und Pinienkernen sind sie enthalten.

Welches Gemüse ist bei einer Low Carb Diät erlaubt?

Eine große Vielfalt unterschiedlichster Gemüse sind bei einer strengen Diät in normalen Mengen für alle Low Carb Gerichte geeignet. Sie beeinflussen durch ihren hohen Ballaststoffanteil die Verringerung der Kohlenhydrate positiv. Die folgenden Lebensmittel dürfen dabei ohne Bedenken gegessen werden:
Blumenkohl, Spinat, Auberginen, grüne und rote Paprika, grüne Bohnen, Brokkoli, alle Pilze, Gurken, Radieschen, sämtliche Salate, Stangen- und Knollensellerie, Tomaten, Zucchini, Spargel, Möhren, alle Kohlsorten, Zwiebeln, Artischocken, Porree und Avocados.

Bei Low Carb Fans hat sich dabei vor allem der ganzjährig verfügbare Blumenkohl einen besonderen Ruf erworben. Vom Frühjahr bis zum Herbst hat das Gemüse in Deutschland Saison. Im Winterhalbjahr wird es am Mittelmeer geerntet. So steht Blumenkohl immer frisch zur Verfügung. Das vielfältig verwendbare Gemüse ist besonders kalorienarm, andererseits ein vorzüglicher Lieferant von Vitaminen und Mineralstoffen wie Vitamin C, Vitamin K, Magnesium und Kalium. Blumenkohl ist darüber hinaus äußerst bekömmlich.

Insgesamt leisten hochwertige Zutaten und Küchenwerkzeuge bei einer Diät nach der Low Carb Methode einen entscheidenden Beitrag. Auch wir bei Hagen Grote legen großen Wert auf eine ausgewogene Ernährung: Kulinarisch anspruchsvoll und gleichzeitig gesund zu kochen ist fester Bestandteil unserer Philosophie. Dazu tragen wir nicht nur mit unseren Hagen Grote Exklusiv Produkten bei, die wir eigens für Sie unter strengen Auflagen und höchsten Anforderungen fertigen, sondern auch mit zahlreichen weiteren gesunden Lebensmitteln bester Qualität. Außerdem finden Sie in unserem Shop leckere Low Carb Rezepte, die hervorragend zu einer Low Carb Diät passen.

Low Carb und gesunde Fette

Lebenswichtig für den Menschen sind die sogenannten guten Fette mit den essenziellen Omega-3-Fettsäuren. Diese kann der Körper ebenfalls nur mit der Nahrung aufnehmen und nicht selbst bilden. Sie spielen eine zentrale Rolle für die Gesundheit. In größeren Mengen enthalten sind sie in fettem Fisch (Lachs, Hering, Makrele, Sardine) sowie in Walnüssen, Mandeln, Avocado, Leinöl und Rapsöl. Allerdings ist bei einer größeren Menge tierischer und pflanzlicher Fette Vorsicht geboten, da sie bei übermäßigem Genuss ebenfalls in den Fettzellen gespeichert werden.

Zum Braten verwenden Sie bei einer Low Carb Diät am besten hochwertiges Olivenöl. Das zeichnet sich vor allem durch den hohen Gehalt an einfach ungesättigten Fettsäuren aus. Für Gerichte, die höher erhitzt werden müssen, eignet sich geklärte Butter (Butterschmalz).

Diese Lebensmittel sollten Sie vermeiden

Folgende Lebensmittel sind die Hauptverantwortlichen für eine ungewollte Gewichtszunahme. Neben jeder Form von Zucker gehören dazu insbesondere Kartoffeln, Reis sowie alle Erzeugnisse aus Weizenmehl wie Pasta, Pizza und Brot. Ihr ungebremster Konsum macht sich bei zu hohem Verbrauch, in Zucker umgewandelt, als ungeliebte und vielfach ständig wachsende Fettreserve bemerkbar.

Außerdem sollte man bei Low Carb Gerichten jede Form von Honig und Zucker, Marmeladen, Nutella, alle Süßigkeiten, künstliche Süßstoffe und industriell produzierte Säfte vermeiden. Bei Getreide und Gemüse sind Kartoffeln, Reis, alle Weizenmehlprodukte wie Pizza, Brot, Gebäck, Kuchen und Nudeln sowie sämtliche industriell hergestellten Fertigprodukte zu vermeiden. Ebenfalls sind einige wenige besonders stärkehaltige Nahrungsmittel wie Bananen, Mais, Pastinaken, Süßkartoffeln, Erbsen und Müsli nicht unbedingt empfehlenswert.

Wie gut ist Low Carb und wie lässt sich ein Jo-Jo-Effekt vermeiden?

Will man den gefürchteten Jo-Jo-Effekt einer schnellen Gewichtszunahme nach der Reduktionsdiät vermeiden, ist allerdings eine generelle Veränderung der lieb gewonnenen Essgewohnheiten unvermeidlich. Auch die Anpassung des Essverhaltens an das Lebensalter spielt eine gewichtige Rolle. Im Alter bildet der Körper durch Hormonveränderungen, anders als in jungen Jahren, schneller umfangreiche Fettreserven. Hier wirkt eine kurzfristige strenge Umstellung auf Low Carb Wunder. Ernährungswissenschaftler raten jedoch von einer dauerhaften strengen Ernährung nach den Vorgaben von Low Carb ab. Zur Vermeidung des Jo-Jo-Effektes empfehlen sie danach eine ausgewogene Ernährung mit etwa 50 % Kohlenhydraten. Man muss also nicht ständig auf das geliebte Brot, Kartoffeln und leckere Pasta verzichten. Generell sollten diese besonders kohlenhydrathaltigen Nahrungsmittel und zu viel tierische Fette bewusst seltener und in geringerer Menge auf dem Speiseplan stehen.

Passende Rezepte – Inspiration gefällig?

In unserem Shop finden Sie zahlreiche, tolle Rezepte für eine kohlenhydratarme Ernährung: Vom Low Carb Brot bis hin zu ausgefallenen Rezepten für ein leckeres Low Carb Frühstück oder Low Carb Abendessen ist vor allem für anspruchsvolle Genießer etwas dabei. Bei unseren Low Carb Rezepten haben wir ganz besonders darauf geachtet, den Anspruch an die gehobene Küche nicht zu vernachlässigen. So müssen Sie bei Ihrer Low Carb Ernährung auf nichts verzichten.

Viele passende Lebensmittel und Küchengeräte, die Sie bei der Zubereitung unserer Rezepte unterstützen, finden Sie in unserem Shop: Low Carb Küche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.