Filterkaffee feiert aromatisches Comeback

KitchenAid Siphon: Kaffeegenuss in Barista Qualität

Filterkaffee ist in Deutschlands Szene-Gastronomie wieder salonfähig geworden: Baristas streiten um die beste Zubereitung aus Mahlgrad, Röstung und Aufgusstemperatur. Wir stellen Ihnen verschiedene Zubereitungsarten von Kaffee vor, die in den kreativen und angesagten Cafés der Großstädte ein Revival erfahren. Handfilter, French-Press oder Karlsbader Kanne – als Gegenbewegung zu Kaffeekapseln und Vollautomaten hat der Handaufguss in Cafés zwischen Hamburg und München seinen festen Platz auf den Getränkekarten erobert.

Der Handfilter – ganz einfach, klassisch und garantiert lecker

Die Kaffeezubereitung mit dem Handfilter ist zeitlos, einfach und schnell. Liebhaber von kräftigem, aromatischem Kaffee schwören auf die klassische Zubereitungsart mit der sich ohne viel Aufwand eine ganze Kanne, bei Bedarf nur eine einzelne Tasse zubereiten lässt. Gemahlener Kaffee wird direkt in die Filtertüte gegeben und mit frisch gekochtem Wasser überbrüht.

Das sollten Sie bei handgefiltertem Kaffee beachten:

  1. Der richtige Mahlgrad: Achten Sie auf einen mittleren Mahlgrad. Für eine kleinere Menge Kaffee benötigen Sie einen feineren Mahlgrad als für sechs Tassen.
  2. Die richtige Wassertemperatur: Zu heißes Wasser ist Gift für wohlschmeckenden Kaffee. Bei Wassertemperaturen über 95 °Grad werden mehr Bitterstoffe aus dem Kaffeepulver extrahiert.
  3. Der richtige Aufguß: Gießen Sie zunächst das Kaffeepulver mit der doppelten Menge Wasser auf und lassen das Kaffeemehl kurz quellen. Nach 30 Sekunden gießen Sie in langsamem Strahl die gewünschte Wassermenge nach – aber bitte immer nur so viel wie Kaffee in die Kanne tropft.

French-Press – in nur drei Schritten zu vollem Kaffee-Genuss

Für jeden, der einen intensiven Kaffee mag, ist die Zubereitung mit der French Press – gerne auch als Pressstempelkanne oder Cafetière bezeichnet – eine gute Alternative. Das Metallsieb filtert, anders als ein Papierkaffeefilter, nicht die enthaltenden Öle heraus. Der Kaffee wird vollmundiger im Geschmack.
Die Handhabung ist wirklich einfach: Den grob bis mittelgrob gemahlenen Kaffee in die Kanne geben und mit heißem Wasser aufgießen. Nach der gewünschten Brühzeit, den Stempel nach unten drücken und fertig ist der Muntermacher!

Mit diesen Tipps gelingt Ihnen der perfekte Kaffeegenuß in der French Press Kanne:

  1. Kaffeemenge: Auf einen Liter Wasser rechnet man mit 60 Gramm Kaffee.
  2. Mahlgrad: Der Kaffee sollte sehr grob gemahlen sein, so dass er fast schon geschrotet aussieht. Achten Sie darauf, dass der Anteil feiner Partikel nicht zu hoch ist. Die feinen Anteile des Kaffees werden schneller bitter als die groben Mahlpartikel.
  3. Umrühren, abschöpfen, drücken: Nachdem der Kaffee nach dem Aufgießen etwa fünf Minuten gebrüht hat, rührt man kurz um und schöpft von der oberen Schicht zwei Eßlöffel ab. Warum? In der oberen, schaumigen Schicht stecken minderwertige Aromastoffe. Anschließend setzt man den Drücker für 15 Sekunden auf die Kaffeeoberfläche und presst ihn anschließend langsam und gleichmäßig nach unten.

Kaffee aus der Karlsbader Kanne

Seit mehr als hundert Jahren auf dem Markt, wird die Karlsbader Kanne noch heute von vielen Kennern als das Nonplusultra der Kaffeezubereitung gepriesen. Die Zubereitung von Kaffee in der Karlsbader Kanne ist etwas für echte Genießer.
Kanne und Filter sind aus reinem Porzellan. Es gibt nichts, was den Geschmack verfälschen oder Aromen zurückhalten kann – alle Geschmacksstoffe und Öle landen in der Kanne. Das feine und glasierte Doppelsieb aus Porzellan ist das Herzstück der Kanne. Kein Metallsieb, kein Filterpapier – so können sich die Aromen bestens und unverfälscht entfalten. Das Kaffeepulver muss sehr grob und gleichmäßig gemahlen sein, damit der feine Filter nicht verstopft. Die Zubereitung des Kaffees in der Karlsbader Kanne verlangt ein wenig Übung, Ruhe und Zeit. Doch mit zunehmender Erfahrung lässt sich ein hervorragender und klarer Kaffee zubereiten.

Kaffeegenuss mit Karlsbader Kanne – Schritt für Schritt:

Aus unserem Shop: Innovative Superfilter-Kanne für vollendeten Kaffeegenuss
Aus unserem Shop: Innovative Superfilter-Kanne für vollendeten Kaffeegenuss
  1. Hochwertige, frische Kaffeebohnen (feine Arabica-Sorten eigen sich besonders gut) grob gemahlen sind für die Karlsbader Kanne gerade gut genug. Das Mahlgut sollte die Größe von Grießkörnern haben mit möglichst wenig Anteilen von feinen Partikeln, sonst verstopft der Filter sehr schnell.
  2. Aufquellen lassen: Das Kaffeepulver sollte im Filter gleichmäßig und plan verteilt sein. Feuchten Sie den Kaffee mit einer kleinen Menge etwas 95 °Grad heißen Wassers an und lassen ihn 30 Sekunden quellen.
  3. Aufgießen: Gießen Sie das Wasser sanft in den Seiher im oberen Teil der Kanne. Sie sollten nur langsam Wasser nachgießen, damit der Kaffee gleichmäßig durch den Seiher fließen kann.

Innovative Weiterentwicklung der Karlsbader Kanne

Für aromatischen Kaffeegenuß im Handumdrehen sorgt die Weiterentwicklung der Karlsbader Kanne: In einer von italienischen Designern entworfenen attraktiven Porzellankanne steckt ein Edelstahlfilter, der durch eine halbe Million winziger Öffnungen die allerfeinste Aromen passieren lässt. Der unerwünschte Kaffeesatz verbleibt im Filter.
Die Zubereitung ist simpel: Je nach gewünschtem Geschmack wird grob, mittel oder fein gemahlenes Kaffeepulver in den Filter gegeben und mit 91°C bis 95°C Grad heißem Wasser übergossen. Nach einer Brühzeit von vier bis acht Minuten ist der Kaffee fertig. Der Filter kann in der Kanne verbleiben, da Kaffee unter 82 °C keine weiteren Geschmacksstoffe abgibt und das Aroma nicht beeinträchtigt.
Kaffee-Experten steigern den Genuß, indem sie das Kaffeepulver nach dem Aufgießen noch einmal in der Kanne umrühren. Finden Sie Ihren Geschmacksfavoriten durch die unterschiedliche Kombination von Mahlgrad, Wassermenge und Brühzeit. Die Intensität ihres Lieblingskaffees ist abhängig vom Mahlgrad des Kaffeepulvers. Je feiner das Pulver gemahlen ist, desto stärker und schneller ist ihr frisch gebrühter Kaffee fertig.

Egal, für welche Zubereitungsart Sie sich entscheiden, verwendet Sie frisch geröstete und möglichst erst kurz vor dem Aufgießen gemahlene Kaffeebohnen. Die Qualität der Kaffeebohnen und -röstung beeinflusst ganz entschieden das aromatische Ergebnis in der Kaffeetasse.

Passende Produkte für einzigartigen Kaffeegenuss finden Sie bei uns im Shop. 

4 comments

  1. es ist in der tat ein hochgenuß,schon der kaffe duft beim prühen ist ein erlebnis,wüde mir gern eine maschine in rot zulegen,es passt im moment nicht in die planung! aber vielleicht haben sie bedarf an einem bild,l.g. werner hettinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.