Die 5 besten Kürbis Rezepte für den Herbst

Kürbis-Muffins

Groß, klein, knubbelig oder bunt gesprenkelt: Im Herbst haben die Kürbisse wieder Hochsaison.

Kürbis Rezepte von süß bis herzhaft

Sie schmecken süß oder nussig, werden gebraten, gekocht oder zum Backen verwendet. Kürbisse sind eben echte Alleskönner und wir verraten Ihnen heute fünf besondere Kürbis Rezepte!

Kürbis-Muffins

(Abbildung oben)
Zutaten für 12 Stück

https://www.hagengrote.de/genussmagazin/wp-admin/post.php?post=50&action=edit&message=6#

  • 210 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1/4 TL Muskatnuss
  • 1/4 TL Ingwer
  • 1/4 TL Salz
  • 2 große Eier
  • 60 g brauner Zucker
  • 400 g gekochtes Kürbisfleisch
  • 75 g Butter
  • 50 g gehackte Pekannüsse
  • 450 g Frischkäse
  • 150 g Puderzucker
  • 1/4 TL Vanillearoma

Zubereitung:

  1. Backform leicht einfetten und mit Mehl bestäuben. In einer Schüssel 210 g Mehl, ½ Päckchen Backpulver, 1 TL Zimt, ¼ TL Muskatnuss, ¼ TL Ingwer und ¼ TL Salz vermischen, beiseite stellen. In einer weiteren Schüssel 2 große Eier und 60 g braunen Zucker schaumig schlagen. 400 g gekochtes Kürbisfleisch und 60 g geschmolzene Butter hinzufügen und verschlagen. Eiermischung zur Mehlmischung geben und gut vermischen. 50 g gehackte Pekannüsse hinzufügen.
  2. Teig in die vorbereitete Backform geben, gleichmäßig auf alle Mulden verteilen (zu ca. 3/4 füllen). 20-25 Minuten im auf 190 °C vorgeheizten Backofen backen. Garprobe mit Zahnstocher oder Backthermometer machen. 5 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen.
  3. Für die Glasur 450 g Frischkäse (Doppelrahmstufe), 1 EL Butter (Zimmertemperatur), 150 g Puderzucker und ¼ TL Vanillearoma miteinander vermischen. Solange Milch zugeben, bis eine glatte, dicke Masse entsteht (ca. 1-3 EL). Auf Wunsch Lebensmittelfarbe hinzufügen. Glasur über die Muffins tropfen.

Kürbis-Crème-Brûlée mit Parmesan-Crackern

r237

Zutaten für 4 Personen

Kürbis-Crème-brûlée

  • 150 g Kürbisfleisch
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Oregano
  • 200 ml Milch, halbfett
  • 4 Eigelbe
  • 200 ml Schlagsahne
  • 1 EL Parmesan, fein gerieben
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL brauner Zucker

Parmesan-Cracker

  • 2 EL Parmesan, fein gerieben
  • 1 EL Sesam
  • 1 EL Paniermehl
  • 1 EL Olivenöl

Außerdem

  • 4 ofenfeste Förmchen

Zubereitung:

Kürbis-Crème-brulée

  1. Kürbisfleisch fein würfeln und bei geringer Hitze in einer Pfanne in Olivenöl weich garen. Kürbisfleisch, Oregano und Milch im Mixer pürieren.
  2. Eigelbe verrühren und mit der Kürbismilch, Schlagsahne und Parmesan mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und in die ofenfesten Förmchen verteilen. In eine Auflaufform setzen, heißes Wasser bis zu 2/3 der Förmchenhöhe auffüllen und im vorgeheizten Ofen bei 160 °C 30 Minuten garen.

Parmesan-Cracker

  1. Parmesan, Sesam und Paniermehl mischen.
  2. In einer Pfanne in wenig Olivenöl jeweils ¼ der Mischung zu runden Crackern schmelzen. Leicht bräunen und einmal wenden.
  3. Aus der Pfanne heben und erkalten lassen, damit sie fest werden.

Fertigstellen und Anrichten

Crème brulée aus dem Ofen nehmen, mit braunem Zucker bestreuen und die Oberfläche mit dem Flambierrenner karamellisieren. Mit Parmesan-Crackern garniert servieren.

Das Kürbis Rezept schlechthin: Kürbissuppe nach Paul Bocuse

r64

Zutaten für 6 bis 8 Personen 

  • 1 Kürbis von 3 – 4 kg (vorzugsweise Muskat)
  • 250 g geröstete Weißbrotwürfel
  • 100 g geriebener Gruyère
  • Salz, Pfeffer
  • 2 l frische Sahne

Zubereitung

  1. Das Oberteil des Kürbisses so abschneiden, dass man eine Art Suppenschüssel mit Deckel erhält. Den Deckel beiseite legen. Den Kürbis aushöhlen, so dass alle Kerne entfernt werden.
  2. Nun in Lagen abwechselnd die Weißbrotwürfel und den geriebenen Käse einfüllen. Salzen, pfeffern und das gesamte Innere mit der Sahne vollgießen.
  3. Die “Suppenschüssel” mit ihrem “Deckel” so dicht wie möglich verschließen. In den 180 °C heißen Ofen stellen und etwa 2 Stunden garen.
  4. Zum Servieren zunächst den ganzen Kürbis auftragen. Den Deckel abnehmen und mit Hilfe eines Löffels das Kürbisfleisch lösen.
  5. Mit der Suppenkelle rührend alle Zutaten vermischen, bis die Suppe geschmeidig und cremig wird. Nötigenfalls nachwürzen.
Perlhuhnbrust mit Kürbis-Ziegenkäse-Gnocchi und Kürbis-Safran-Sauce

r404

Zutaten für 4 Personen

Perlhuhnbrust

  • 4 Perlhuhnbrustfilets mit Haut
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl

Kürbis-Ziegenkäse-Gnocchi

  • 150 g mehligkochende Kartoffeln
  • 150 g Kürbisfruchtfleisch
  • 75 g Ziegenfrischkäse
  • 75 g Mehl
  • 2 Eigelb
  • Salz, Pfeffer
  • 25 g frisch geriebener Parmesan
  • etwas Olivenöl

Kürbis-Safran-Sauce

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Möhre, 1 Schalotte, beides geschält und fein gewürfelt
  • 200 g Kürbisfruchtfleisch, in Würfeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Glas Weißwein (100 ml)
  • 100 ml Geflügelfond
  • 100 g Crème fraîche
  • 1 g Safranfäden
  •  Saft von ½ Zitrone
  • 1 TL Zucker
  • Salz, Pfeffer

Außerdem

  • 2 EL Butter
  • Kräuterblättchen

Zubereitung:

Perlhuhnbrust

  1. Perlhuhnbrust waschen, trocknen und mit Salz und Pfeffer einreiben.
  2. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Brustfilets darin auf der Hautseite in 4 Minuten knusprig braten. Auf der anderen Seite bei reduzierter Hitze 3 Minuten weiter braten. Anschließend zugedeckt warm halten.

Kürbis-Ziegenkäse-Gnocchi

  1. Kartoffeln schälen und würfeln. Das Kürbisfruchtfleisch ebenfalls würfeln und beides in leicht gesalzenem Wasser (10 g Salz/Liter) weich kochen. Abgießen und im vorgeheizten Backofen bei 150 °C sehr gut ausdampfen lassen.
  2. Kartoffel- und Kürbiswürfel durch ein Sieb streichen. Mit Ziegenkäse, Mehl, Eigelben, Salz, Pfeffer und Parmesan zu einem Teig verkneten. Daraus knapp fingerdicke Stränge rollen und 2 cm lange Stücke abstechen. Diese Stücke über einen Gabelrücken rollen, um die typische Gnocchi-Form herzustellen. Die feinen Rillen vergrößern die Gnocchi-Oberfläche, um mehr Sauce zu binden.
  3. Gnocchi in leicht kochendes Wasser geben. Sobald sie an die Oberfläche steigen, sind sie gar. Mit dem Schaumlöffel herausheben und abtropfen lassen. Gnocchi mit Olivenöl beträufeln, damit sie nicht aneinanderkleben. Warm halten.

Kürbis-Safran-Sauce

  1. Olivenöl in einer Kasserolle erhitzen und die Möhrenwürfel darin andünsten. Gewürfeltes Kürbisfleisch und die gehackte Schalotte mitdünsten.
  2. Knoblauch schälen und pressen. Weißwein, Geflügelfond und Crème fraîche zufügen und etwas einkochen. Sobald der Kürbis weich ist, alles durch ein Sieb passieren. Die Safranfäden unterrühren und die Sauce mit Zitronensaft, Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Weitere 5 Minuten köcheln lassen.

Fertigstellen und Anrichten

Gnocchi in Butter schwenken. Die Sauce als Spiegel auf vorgewärmte Teller geben. Gnocchi mit der gebratenen Perlhuhnbrust darauf anrichten. Mit Kräuterblättchen garnieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.