Nach oben
  • Service-Telefon: 02151 60 70 90
ohne (Standard)
Schon beim Anblick läuft einem das Wasser im Mund zusammen! Belgische Waffeln sind einfach zum Anbeißen. Süße Varianten mit Puderzucker, Schokoladen- oder Vanillesauce, Sahne oder frischen Erdbeeren wirken dabei ebenso anziehend wie herzhafte Waffeln mit Spinat, Tomaten oder Käse. Egal, für welche Variante Sie sich entscheiden - möglichst knusprig sollen die Waffeln sein. Wie gelingen sie am besten? Welche Zutaten dürfen nicht fehlen? Und mit welchem Waffeleisen kann beim Backen garantiert nichts schiefgehen? Wir servieren Ihnen die Lösung!

Waffeleisen mit Aluminium-Druckguss-Heizplatten


Ihre Lieblings-Rezepte gelingen mit Druckguss-Heizplatten aus Aluminium perfekt. Eine optimale Hitzeverteilung sorgt bei diesen Waffeleisen für beste Ergebnisse. Genießen Sie knusprige Waffeln, ohne lange darauf warten zu müssen. Leistungsstarke Geräte (ca. 1.200W) sind schnell auf Betriebstemperatur. Selbst den Bräunungsgrad können Sie stufenlos einstellen. Achten Sie auf eine hochwertige Antihaftbeschichtung. Der Waffel-Teig backt nicht an und Sie können die leckeren Waffeln in vollen Zügen genießen. Je nach Beschaffenheit der Heizplatte backen Sie zwei oder auch gleich vier Waffeln auf einmal.

Ganz schön knusprig


Innen fluffig und außen schön knusprig sollen die Waffeln sein. Mit einem Trick gelingt Ihnen das ganz einfach. Neben Zutaten wie Butter, Zucker, Eier und Mehl fügen Sie darüber hinaus mit Kohlensäure versetztes Mineralwasser hinzu. Das lockert den Teig wunderbar auf. Schmeckt super lecker und lässt die Herzen von Waffel-Liebhabern höherschlagen. Probieren Sie es einfach mal aus!

Belgische Waffeln - mit Dinkel- oder Vollkornmehl?


Für welches Mehl Sie sich entscheiden, hängt nicht zuletzt auch davon ab, ob Sie eine herzhafte oder doch süße Variante bevorzugen. Grundsätzlich liegen Sie mit Weizenmehl (Typ 405) richtig. Mit Dinkelmehl lassen sich vor allem süße Waffeln wunderbar backen. Freunde des herzhaften Geschmacks greifen auf Vollkornmehl zurück. Mit Lachs und Meerrettich, Schinken, Käse oder Speck steht dem vollen Waffelgenuss nichts mehr im Weg.

Belgische Waffeln - über die Landesgrenzen hinaus bekannt


Die süßen und herzhaften Leckereien sind keineswegs nur in Belgien bekannt und erfreuen sich weit über die Landesgrenzen hinaus großer Beliebtheit. Gewöhnlich werden sie mit Sahne, heißer Schokolade oder Bananen serviert. Übrigens: Man unterscheidet Brüsseler Waffeln und Lütticher Waffeln. Die Brüsseler Variante wird aus Rührteig gemacht, mit Hefeteig gebacken ist die Lütticher Waffel äußerst süß. Beim Backen karamellisiert der Kristallzucker und sorgt so für eine besondere süßliche Note.

Rezeptvorschlag: Waffeln mit Trüffel und Ziegenkäse


So haben Sie Waffeln möglicherweise noch nicht gegessen. Die Kombination aus Trüffel und Ziegenkäse ist eine ganz besondere Variante. Frische schwarze Wintertrüffel, Ziegenfrischkäse, Trüffelöl und ein leckerer Portwein sorgen für einen besonderen Waffelgenuss der herzhaften Art. Zum Gratinieren darf Créme fraiche nicht fehlen. Lust auf mehr? Dieses und noch viele weitere Rezeptideen finden Sie in der Hagen Grote-Rezeptdatenbank. Geben Sie im Suchfeld einfach "Rezepte" ein und schon können Sie nach Lust und Laune auswählen. Viel Spaß beim Kochen und Backen!