Nach oben

Rezepte

Steinpilzcappuccino mit Garnelen

Steinpilzcappuccino mit Garnelen

Zutaten für 4 Personen

 

Steinpilzcappuccino

1 milde weiße Zwiebel

2 EL Butter

350 g Steinpilze

750 ml Geflügelbrühe

½ Zitrone

Salz, Pfeffer

2 EL Olivenöl

 

Garnelen

4 große oder 8 kleine Garnelen

1 Knoblauchzehe

2 El Olivenöl

Salz, Pfeffer

½ Zitrone

 

Ausserdem

50 ml Schlagsahne (oder Milchschaum)

Zubereitung

 

Steinpilz-Cappuccino

1 Die Zwiebel schälen und fein hacken. Butter schmelzen lassen und die Zwiebel darin unter geschlossenem Deckel ohne zu bräunen leicht anschwitzen. Steinpilze mit dem Pinsel und einem spitzen Messer sorgfältig nur trocken säubern. Möglichst nicht waschen, damit sie sich nicht mit Wasser vollsaugen. Vier schöne, gesäuberte Steinpilzköpfe beiseite legen. Die restlichen Steinpilze fein hacken, zu den Zwiebeln geben und auf kleiner Flamme weich dünsten.

2 Geflügelbrühe zufügen und bei geringer Hitze köcheln lassen. Nach 25 Minuten Kochzeit mit dem Mixstab pürieren und durch ein feines Sieb passieren. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

3 Die Steinpilzköpfe in einer Pfanne in Olivenöl anbraten, damit sie eine schöne Farbe bekommen. Bei reduzierter Hitze fertig garen. Mit Salz und Pfeffer gewürzt warm halten.

 

Garnelen

1 Von den Garnelen den Kopf abdrehen und das Schwanzteil bis auf das letzte Segment mit der Schwanzflosse schälen. Über den Rücken mit einem Messer leicht einschneiden und den dunklen Darm entfernen.

2 Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und den Knoblauch darin einige Sekunden andünsten. Die vorbereiteten Garnelen im aromatisierten Öl von beiden Seiten insgesamt knapp zwei Minuten braten. Mit Salz, Pfeffer und einigen Tropen Zitronensaft würzen.

 

Fertigstellen und Anrichten

Das Steinpilzsüppchen in Gläser füllen. Mit geschlagener Sahne oder Milchschaum auffüllen. Steinpilzköpfe im Ganzen oder in Stücke geteilt mit Garnelen auf Spießchen stecken und über dem SteinpilzCappuccino auf den Glasrand setzen.

 

Anmerkung

Steinpilze lassen sich durch leichter und preiswerter zu beschaffende Champignons ersetzen. Auch Champignons werden möglichst nicht gewaschen, sondern trocken gereinigt. Dafür mit dem Messer die Haut der Champignonköpfe abziehen und die dunklen Lamellen unter den Köpfen sowie trockene Stiele entfernen.