Nach oben

Rezepte

Dreierlei Gemüse-Crostini

Dreierlei Gemüse-Crostini

Zutaten für 4 Personen

Champignon-Crostini
300 g Champignons
1 Schalotte
2 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe
½ Bund glatte Petersilie
Fleur de Sel, Pfeffer
Saft von ½ Zitrone
grobes italienisches Weißbrot
Schnittlauchhalme

Staudensellerie-Tomaten-Crostini mit Ziegenkäse
4 Tomaten
2 Stangen Staudensellerie
100 g Ziegenkäse
grobes italienisches Weißbrot
Olivenöl
Salz, Pfeffer
glatte Petersilie

Crostini mit schwarzer Oliventapenade
200 g schwarze, in Öl eingelegte Oliven mit Stein
1 EL Kapern
2 Sardellenfilets in Salz
1 kleine rote Chilischote
Oregano, schwarzer Pfeffer
etwa 60 ml Olivenöl
grobes italienisches Weißbrot
Fleur de Sel
Zitrone
Zubereitung

Champignon-Crostini
1 Champignons trocken abreiben, die Stiele herausdrehen und wegwerfen. Die Köpfe häuten und die Lamellen mit einem spitzen Messer entfernen. Champignonköpfe in feine Würfel schneiden.
2 Schalotte pellen, fein würfeln und in Olivenöl glasig andünsten. Champignonwürfel hinzufügen und bei lebhafter Hitze unter Rühren dünsten, bis die von den Pilzen abgegebene Flüssigkeit verdampft ist.
3 Inzwischen Knoblauch schälen und fein hacken. Petersilie waschen, trocknen, die Blättchen abzupfen und sehr fein hacken. Knoblauch und Petersilie unter die Pilze rühren und mit Fleur de Sel, Pfeffer und Zitronensaft würzen.
4 Weißbrot in Scheiben schneiden und rösten. Mit der Champignonmasse belegen und mit Schnittlauchhalmen garnieren.

Staudensellerie-Tomaten-Crostini mit Ziegenkäse
1 Tomaten von den Stielansätzen befreien und auf der gegenüberliegenden Seite kreuzweise einritzen. Einzeln in kochendem Wasser 10 Sekunden blanchieren. Anschließend die Tomaten häuten, vierteln und entkernen. Die Viertel erst in Streifen, dann in kleine Würfel schneiden. In einem Sieb gut abtropfen lassen.
2 Vom Staudensellerie sorgfältig alle groben Fäden abziehen. Die Selleriestangen erst längs in dünne Streifen, dann quer in kleine Würfel schneiden.
3 Den Ziegenkäse ebenfalls klein würfeln und mit den abgetropften Tomaten- und Selleriewürfeln mischen.
4 Das Weißbrot in Scheiben schneiden und in einer Pfanne in Olivenöl leicht kross braten. Die gerösteten Brotscheibchen mit der Gemüsemischung belegen und mit Salz und Pfeffer würzen. Crostini vor dem Servieren mit Petersilienblättchen garnieren.

Crostini mit schwarzer Oliventapenade
1 Die Oliven entsteinen. Kapern waschen und abtropfen lassen. Sardellen kurz wässern, um den Salzgehalt zu verringern. Anschließend gut abtropfen lassen.
2 Chilischote halbieren, Stielansatz und Kerne entfernen und das Fruchtfleisch grob würfeln.
3 Alles in den Mixer geben und mit Oregano und Pfeffer würzen. Fein pürieren und dabei so viel Olivenöl zugießen, bis eine streichfähige Masse entsteht.
4 Die Weißbrotscheibchen rösten und mit schwarzer Oliventapenade bestreichen. Mit ein paar Kapern garnieren und mit Fleur de Sel bestreuen.


Anmerkung
Crostini kommen ursprünglich aus der Toskana, wo man das ungesalzene Brot röstet und mit Geflügelleber-, Wildschweinpastete oder nur mit Knoblauch einreibt. Dann wird es gesalzen, mit fruchtigem Olivenöl beträufelt und als kleine Vorspeise gereicht. Toasten Sie für Crostini möglichst grobes italienisches Weißbrot mit ungleichmäßiger, offener Porung. Auch Ciabatta oder nicht zu feines Baguette lassen sich dafür verwenden.