Nach oben

Rezepte

Apfel-Pasteten

Apfel-Pasteten

Zutaten für 4 Personen

Mürbeteig für Pasteten
240 g Mehl
1 TL Salz
55 g kalte Butter in kleinen Würfeln
4-5 EL Eiswasser
1 Eigelb

Apfel-Pasteten
120 g geschmolzene Butter
120 g weißer Zucker
120 g brauner Zucker
2 TL Speisestärke
120 g Apfelmus
4 Äpfel (z.B. Granny Smith), geschält, entkernt, in 1,5 cm große Würfel geschnitten
Mürbe- oder Blätterteig
1 Eigelb
Zubereitung

Mürbeteig für Pasteten
1
Mehl und Salz in eine Schüssel sieben. Butterwürfel dazugeben und mit den Knethaken der Küchenmaschine oder mit den Händen schnell unterarbeiten, bis der Teig grob krümelig ist.
2 Esslöffelweise das Eiswasser unterarbeiten. Der Teig sollte nicht klebrig, aber feucht genug sein, um zusammenzuhalten. Teig zu einer Kugel rollen und im Kühlschrank mindestens 1 Stunde ruhen lassen.
3 Teig dünn ausrollen, Teigblätter ausstechen, in die Form legen, nach Rezept füllen und Formhälften zusammendrücken. Aus der Form lösen, auf Backpapier setzen, mit Eigelb bestreichen und nach Rezept backen.

Apfel-Pasteten
1 Ofen auf 175 °C vorheizen.
2 Geschmolzene Butter, Zucker, Speisestärke, Apfelmus und Apfelwürfel in einem kleinen Topf verrühren und die Füllung bei mittlerer Hitze bis zur gewünschten Konsistenz einkochen lassen.
3 Teig ausrollen, mit den Außenseiten der Form Teigblätter ausstechen und in die Mulden legen. Füllung auf das untere Teigblatt geben. Ränder mit Eigelb bestreichen und beide Formhälften fest zusammendrücken. Pastete aus der Form lösen, auf Backpapier setzen und mit Eigelb bestreichen. - Schritt 3 wiederholen, solange Teig und Füllung reichen.
4 Pasteten im vorgeheizten Ofen bei 200 °C ca. 20 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun ist. Noch warm servieren.